Testversion CreatorSerie

 

Laden Sie sich hier die Testversion herunter.

 

Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Creator-Anwendungen starten möchten, blockiert Windows zunächst die Ausführung. Das liegt daran, dass Ihr Betriebssystem aus dem Internet heruntergeladene ausführbare Dateien standardmäßig blockiert. Klicken Sie dann im sich öffnenden Fenster auf WEITERE INFORMATIONEN und danach auf TROTZDEM AUSFÜHREN.

 

 

Nachdem Sie die Testversion heruntergeladen haben, können Sie die Software kostenlos testen. Eine Installation ist nicht notwendig, doppelklicken Sie einfach auf die gewünschten Programminhalte/Dateien. Die Testversion funktioniert nur bis zu 14 Tage nach dem ersten Öffnen.

 

 

Wir empfehlen Ihnen, sich die einzelnen Videos zu unseren Produkten auf der Homepage anzusehen, so dass Ihnen die grundsätzliche Funktionsweise des Programms hier demonstriert wird.

Wir hoffen, Sie finden Gefallen an unseren Produkten und würden uns freuen Sie als Kunde gewinnen zu können.

 

 

 

 

Bei der Testversion liegen gegenüber der Vollversion verschiedene Einschränkungen vor. Diese werden nachfolgend dargestellt.

 

 
   BelegCreator
 

 

Bei der Vollversion können Sie insgesamt bis zu 15 verschiedene Belegarten generieren. Die Testversion wurde auf die Quittung reduziert. Hier können Sie das Funktionsprinzip des Tools einsehen. Zudem haben Sie Zugriff auf die komplette Datenbank des Firmenplans. Andere Belege wie bspw. Rechnungen, Kontoauszüge, usw. können nur in der Vollversion erstellt werden.

 

 

 

 
   LösungsCreator
 

 

Die Testversion bietet hier nur einen kleinen Einblick durch ausgewählte Beispiele in den Leistungsumfang des Programms. So können hier zu jeder Jahrgangsstufe nur die Lösungen zu bestimmten Themen erstellt werden. Die Vollversion hingegen kann die Lösungen zu fast allen relevanten Aufgabentypen in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 erstellen.

 

 

 

 
   T-KontenCreator
 

 

Die Testversion ist hier dahingehend eingeschränkt, dass maximal 10 Buchungssätze erstellt werden können. Diese Buchungen werden dann in den T-Konten dargestellt. Bei der Vollversion können die T-Konteneintragungen von bis zu 150 Buchungssätzen erstellt werden. Zudem gibt es noch eine spezielle Version für die 7. Jahrgangsstufe, bei der die Anfangsbestände auch ohne vorhergegangene Eröffnungsbuchung dargestellt werden können.

Zusätzlicher Hinweis: Beachten Sie bei der Eingabe der Buchungssätze, dass die Kontennummern nicht eingegegeben werden müssen. Auch bei einfachen Buchungsätzen sind auf beiden Seiten die Beträge anzugeben.